SHOP - LABEL - MAILORDER

Freitag, 16. April 2010

MANON ANNE GILLIS - DRAGNET DEMOTAPE



ANNE GILLIS hatte bereits in den 80er Jahren vier exzellente, konkrete Alben veröffentlicht, die leider nur gemäßigten, kauftechnischen Zuspruch fanden. Mir bis heute unbegreiflich, da diese Werke teilweise revolutionäre Ergebnisse in der gelungenen Realisation elektroakustische Musik „musikalisch" zu machen, lieferte. Ihre teilweise extrem beklemmende Musik war einzigartig und atemberaubend klaustrophobisch.

Ich erinnere mich gut an eine Ladenszene, als ihr Album BISHERIGORI im Hintergrund (nun gut, nicht ganz im Hintergrund, war schon etwas lauter) lief und ca. sieben oder acht Kunden im Laden verstreut, die Ware begutachteten. Man konnte quasi physisch spüren, wie bedrückend und schwer diese Klänge den Leuten (und mir) aufs Gemüt schlugen. Innerhalb weniger Minuten war der Laden leer.

1994 gelangte ich an die persönliche Kontaktadresse von Anne und schlug eine Veröffentlichung auf DRAGNET vor. Die „scheue" Künstlerin sendete mir das hier gezeigte Tape mit dem schlichten Titel CD6. Obschon begeistert von dem neuen Werk, kam die Realisation einer Veröffentlichung nicht so recht in die Gänge.

Da wir noch einige andere Projekte am Laufen hatten, blieb ich nicht so hartnäckig an dieser Produktion dran wie sonst üblich. Ohne weitere Information erschien dann das Werk Anfang 1995 in marginal abgeänderter Form und knapp 2 Minuten kürzer unter dem Titel EURAGINE bei dem französischen Label ‚Sounds for consciousness rape’.

Das Originaltape gibt es HIER als download.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.