SHOP - LABEL - MAILORDER

Mittwoch, 26. Mai 2010

FAT SHADOW - EIN DRAGNET HAUPTLIEFERANT



Ein reines Insider/Mitarbeiter Nostalgie Posting. Der englische Hauptexporteur für den Dragnet Shop. Mit wie viel Vorfreude wurden diese Lieferungen von der Belegschaft und einigen Stammkunden erwartet. Meistens über die Spedition Ziegler günstig angeliefert, da der Betriebsleiter seine Spedition auf dem gleichen Gelände in der Süsterfeldstrasse beherbergte wie anfangs Panteon und Scout. So war ein Kontakt, verbunden mit einem freundlichen Preisangebot, schnell hergestellt.

FAT SHADOW war ein in London ansässiger, nicht bestmöglich organisierter Großhändler, der in den Anfängen auf Reggae spezialisiert war. Welche Begleiterscheinungen dies womöglich gehabt haben mag, braucht hier nicht weiter erläutert zu werden.

Ich habe den Chef des Unternehmens auch einmal in London, im Rahmen diverser anderer geschäftlicher Aktionen, getroffen. Er bevorzugte es, sich mit mir auf ein paar Bierchen in einem Lokal in Camden Town, zu treffen, anstatt in den FS Räumlichkeiten. Auch dies ließ Rückschlüsse zu. Dennoch haben wir mit FS lange fruchtbar zusammengearbeitet und bis kurz vor dem Ende bestellt.

Die Weihnachtskarte erhielten wir seinerzeit in der ersten Januarwoche des Folgejahres!

Kommentare:

  1. Ja, die FS-Lieferungen, das war eigentlich immer ein bisschen wie Weihnachten.
    Und es stimmt: Im Nachhinein betrachtet war die Organisation eine Katastrophe, selten so eine desolate Rückstandsverwaltung erlebt.

    AntwortenLöschen
  2. Und es gab auch wirklich einige Kunden, die fast genau so scharf auf die zu erwartenden FS Lieferungen waren. Meist Brit-Pop Sammler, wenn ich mich denn recht entsinne.

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich müsste doch auch "matuta" ein kleines FS Anekdötchen zu erzählen wissen ;-))

    AntwortenLöschen
  4. Matuta hat Zahnschmerzen ;-))

    AntwortenLöschen
  5. Mutata (aka Matatu) erinnert sich...Freitags kam die Lieferung und dies war stets ein Garant dafür, seltenst vor zwei Uhr nachts das Ladenlokal zu verlassen...andere stürzten sich ins Nachtleben - ich hingegen stürzte in die Singles...

    AntwortenLöschen
  6. Stimmt...ich erinnere mich auch an den selbsternannten Hausmeisternachbarn, der sich immer wieder mal über die Dragnet-Beleuchtung beschwerte, die ihn angeblich in seinem Wohnzimmer (reflektiert durch die gegenüberliegende Aachener-Münchener Fensterfront) blenden würde !!??!!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.