SHOP - LABEL - MAILORDER

Donnerstag, 13. Mai 2010

MAAT - SIE - DRAGNET CD 07


MAAT war das ambitionierte Projekt der Kielerin Dörthe Marth. Ihre intelligent konstruierte Musik entstand durch die Verbindung von konkreten Klängen mit einem hypnotisch-meditativen Rhythmusgefühl, bereichert durch improvisiert wirkende Vokaleinlagen. Eine musikalische Verwandtschaft zu ihrem szenebekannten Kumpel ASMUS TIETCHENS und der atmosphärisch dichten Musik von WERKBUND kann man sehr gut ausmachen.

Das Besondere an ihrer Musik - für mich jedenfalls - war die assoziative Wirkung von Fernweh und Meer. Eine ‚schwere’ aber nicht bedrückende, eine dunkle aber nicht düstere Stimmung, entstand in vielen ihrer Stücke.

Ende der 90er startete sie ihr Projekt XYRAMAT und veröffentlichte unter diesem Namen weitere Musik. Außerdem ist sie aktives Mitglied der Hamburger In-Location HÖRBAR.

Die Hörbar ist der zentrale Treffpunkt von Konsumenten und Produzenten elektronischer / elektroakustischer / industrialer Musik, mittwochs von 21.00 bis 1.00 Uhr in der Brigittenstr. 5 in Hamburg, St.Pauli. Ausserdem ein Garant für eigenwillige Performances und She-DJ Aktionen. Eine kleine Kostprobe in Form eines QuickTime Videos kann man mit ein wenig Ladewartezeit HIER sehen.

1994 organisierten wir übrigens einen Auftritt im Ludwig-Forum in Aachen als Support-Act für Jack or Jive. Dazu mehr in einem späteren posting.

Das wunderschöne Cover ihrer DRAGNET-CD „SIE" wurde gestaltet von dem norddeutschen Maler und Künstler Henning Rehtmeier, dessen Homepage man unbedingt besuchen sollte.

TEKKUH


A-WAY


MAATs Tz

Kommentare:

  1. Maat machte interessante und eigenwillige Musik. Meiner Meinung nach stellte aber das Nachfolgealbum YACIKAA auf Drag&Drop qualitativ ihren musikalischen Höhepunkt dar. Es erschien übrigens vor kurzem eine auf 100 Stück limitierte 7inch von XYRAMAT mit Torsten Soltau auf/über DRONE Records mit dem prägnanten Titel: Lack klebt auf Schwarzgeld nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Kenne weder Titchens noch Werkbund :-(

    AntwortenLöschen
  3. gulliver hat schon recht, die MAAT "Sie" CD ist, wie auch die LP auf DRADOMEL, sicher eher unter der Rubrik "schwer zugänglich" zu kategorisieren, während Yacikaa wesentlich offener ist. Beide anderen Releases werden hier sicher noch vorgestellt.
    Werkbund und Tietchens? Schwer zu sagen, was man da als Einstiegstipp geben könnte, von Tietchens vielleicht "Marches Funebres", von Werkbund was man halt bekommen kann.

    AntwortenLöschen
  4. MARCHES FUNEBRES ist sicherlich qualitativ ein guter Einstieg, aber musikalisch nicht der typischste Tietchens, vielleicht eher STUPOR MUNDI, SEUCHENGEBIETE 2, DIE NACHT AUS BLEI oder MONOPOSTO.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.