SHOP - LABEL - MAILORDER

Mittwoch, 13. Oktober 2010

DRAGNET RECORDS ALS KONZERTVERANSTALTER


Neben den Laden -und Labelaktivitäten versuchten wir uns bereits sehr früh an der Organisation und Realisierung von Konzerten innerhalb Aachens und einer der Höhepunkte DIESER Aktivität war das Doppelkonzert von Jack Or Jive und The Legendary Pink Dots.

Wenngleich die Legendary Pink Dots als Hauptact fungierten, hatte sich aufgrund der unermüdlichen Dragnet Ladenpromotion doch eine größere Anzahl Jack or Jive Interessierter eingefunden, die den suggestiven Auftritt lautstark bejubelten.

Leider wurde das Konzert immer wieder getrübt durch einen aggressiven Zuschauer, der sich meist mit dem Rücken zum Bühnengeschehen postierte und psychopathisch und latent gewaltbereit in die verunsicherte Besuchermenge starrte.

Dennoch konnte dies dem gelungenen Ereignis nur marginalen Schaden zufügen, denn die Besucher verließen erst nach mehreren Zugaben zufrieden den ehrwürdigen JAKOBSHOF.

Ich erinnere mich sehr gut daran, dass mindestens 2 Zuschauer längere Abschnitte des Konzerts gefilmt hatten und vielleicht erreichen wir ja zumindest einen auf diesem Wege. Wenn ja, bitte unbedingt melden, denn ein visueller Nachweis dieses Konzertereignisses würde dem Blog und speziell diesem Beitrag gut zu Gesichte stehen.

Das auf dem Foto abgebildete Tape sollte eigentlich einen akustischen Nachweis des Konzerts liefern, doch zu meiner grossen Überraschung befindet sich nicht ein Ton auf der Kassette. Entweder gelöscht durch mysteriöse Unverträglichkeiten diverser Magnetfelder oder damals in gutem Glauben vorzeitig beschriftet oder von kleinen GEMA-Männchen irgendwann nachts böswillig, jedoch wie immer NUR im Sinne des Künstlers, gelöscht. Ich weiß es nicht.

Jedenfalls bin ich ganz sicher, dass es einen anderen Tapemitschnitt (direkt vom Mischpult) des Jack Or Jive Gigs gibt. Ich werde ihn suchen, finden und bloggen!

Montag, 4. Oktober 2010

DRAGNET MAILORDER



Im rückblickenden Vergleich der Stimmen zu den Dragnetaktivitäten hat sich eine der damaligen regelmäßigen Aktionen einen besonderen "Nostalgiestatus" erhalten können.
Der DRAGNET MAILORDER samt und besonders aufgrund seiner Kataloge.

Diese in Ihrer Unregelmäßigkeit regelmäßig erschienenen und in die weite Welt versandten, liebenswerten kleinen Kataloge erfreuten sich grosser Kundenbeliebtheit und waren für uns ein wirlich wichtiges Instrument sowohl der Bestandsminimierung und der Kundenakquise gleichwohl. Es entstanden meist genrespezifische Auflistungen in Heftform.


Neben dem PUNK Katalog waren jedoch die regelmäßiger erscheinenden INDUSTRIALKATALOGE von immenser Wirkung. Meist war DIESER Katalog aufgeteilt in einen 2nh Hand Raritätenteil und einen Neuwareteil. Die aussagekräftige Neuwarequantität und Qualität war nicht selten das Resultat aufwendiger Tauschaktionen mit anderen Industriallabeln.

Seinerzeit war es noch durchaus üblich, die eigenen Produktionen 1:1 gegen Fremdlableproduktionen zu tauschen um SO letztlich eine gesicherte Stückzahl "verdealen" zu können, die in finanzieller und motivierender Hinsicht weitere extravagante Projekte dieses Metiers folgen lassen konnten.



Die Kataloge hatten die klassische DIY Ästhetik der Post-Punk Zeit und ich darf versichern, dass es damals mit nicht unerheblichem Aufwand verbunden war, diese kleinen Heftchen zu erstellen und zu reproduzieren. Nicht nur die Coverabbildungen und Satztechnik waren Resultat penibler 'Handarbeit'. Der damalig übliche Festplattenspeicher von einigen MBs war da nicht wirklich hilfreich.

Ich werde nun hin und wieder einige Kataloge mit den meist recht ansprechenden Titelbildern und einigen Inhaltsauszügen posten. Aber - BITTE - nicht mehr bestellen, die Lager sind mittlerweile geräumt ;-))