SHOP - LABEL - MAILORDER

Montag, 4. Oktober 2010

DRAGNET MAILORDER



Im rückblickenden Vergleich der Stimmen zu den Dragnetaktivitäten hat sich eine der damaligen regelmäßigen Aktionen einen besonderen "Nostalgiestatus" erhalten können.
Der DRAGNET MAILORDER samt und besonders aufgrund seiner Kataloge.

Diese in Ihrer Unregelmäßigkeit regelmäßig erschienenen und in die weite Welt versandten, liebenswerten kleinen Kataloge erfreuten sich grosser Kundenbeliebtheit und waren für uns ein wirlich wichtiges Instrument sowohl der Bestandsminimierung und der Kundenakquise gleichwohl. Es entstanden meist genrespezifische Auflistungen in Heftform.


Neben dem PUNK Katalog waren jedoch die regelmäßiger erscheinenden INDUSTRIALKATALOGE von immenser Wirkung. Meist war DIESER Katalog aufgeteilt in einen 2nh Hand Raritätenteil und einen Neuwareteil. Die aussagekräftige Neuwarequantität und Qualität war nicht selten das Resultat aufwendiger Tauschaktionen mit anderen Industriallabeln.

Seinerzeit war es noch durchaus üblich, die eigenen Produktionen 1:1 gegen Fremdlableproduktionen zu tauschen um SO letztlich eine gesicherte Stückzahl "verdealen" zu können, die in finanzieller und motivierender Hinsicht weitere extravagante Projekte dieses Metiers folgen lassen konnten.



Die Kataloge hatten die klassische DIY Ästhetik der Post-Punk Zeit und ich darf versichern, dass es damals mit nicht unerheblichem Aufwand verbunden war, diese kleinen Heftchen zu erstellen und zu reproduzieren. Nicht nur die Coverabbildungen und Satztechnik waren Resultat penibler 'Handarbeit'. Der damalig übliche Festplattenspeicher von einigen MBs war da nicht wirklich hilfreich.

Ich werde nun hin und wieder einige Kataloge mit den meist recht ansprechenden Titelbildern und einigen Inhaltsauszügen posten. Aber - BITTE - nicht mehr bestellen, die Lager sind mittlerweile geräumt ;-))

Kommentare:

  1. Für mich waren die Kataloge eher so was wie ein Lehrwerk, enzyklopädisches Wissen über das, was es in der großen weiten Welt so gibt. Internet gab es ja nicht, da war so was in Gold nicht aufzuwiegen.

    AntwortenLöschen
  2. Deratige Aussagen durften wir häufiger hören :-))

    AntwortenLöschen
  3. hütchensammler14 Oktober, 2010 15:16

    Glaubt es oder nicht, aber ich schaue da heute noch rein...Daumen hoch!

    AntwortenLöschen
  4. hallo hütchensammler...und wie ich DAS glaube, mir gehts ähnlich!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.