SHOP - LABEL - MAILORDER

Mittwoch, 13. Oktober 2010

DRAGNET RECORDS ALS KONZERTVERANSTALTER


Neben den Laden -und Labelaktivitäten versuchten wir uns bereits sehr früh an der Organisation und Realisierung von Konzerten innerhalb Aachens und einer der Höhepunkte DIESER Aktivität war das Doppelkonzert von Jack Or Jive und The Legendary Pink Dots.

Wenngleich die Legendary Pink Dots als Hauptact fungierten, hatte sich aufgrund der unermüdlichen Dragnet Ladenpromotion doch eine größere Anzahl Jack or Jive Interessierter eingefunden, die den suggestiven Auftritt lautstark bejubelten.

Leider wurde das Konzert immer wieder getrübt durch einen aggressiven Zuschauer, der sich meist mit dem Rücken zum Bühnengeschehen postierte und psychopathisch und latent gewaltbereit in die verunsicherte Besuchermenge starrte.

Dennoch konnte dies dem gelungenen Ereignis nur marginalen Schaden zufügen, denn die Besucher verließen erst nach mehreren Zugaben zufrieden den ehrwürdigen JAKOBSHOF.

Ich erinnere mich sehr gut daran, dass mindestens 2 Zuschauer längere Abschnitte des Konzerts gefilmt hatten und vielleicht erreichen wir ja zumindest einen auf diesem Wege. Wenn ja, bitte unbedingt melden, denn ein visueller Nachweis dieses Konzertereignisses würde dem Blog und speziell diesem Beitrag gut zu Gesichte stehen.

Das auf dem Foto abgebildete Tape sollte eigentlich einen akustischen Nachweis des Konzerts liefern, doch zu meiner grossen Überraschung befindet sich nicht ein Ton auf der Kassette. Entweder gelöscht durch mysteriöse Unverträglichkeiten diverser Magnetfelder oder damals in gutem Glauben vorzeitig beschriftet oder von kleinen GEMA-Männchen irgendwann nachts böswillig, jedoch wie immer NUR im Sinne des Künstlers, gelöscht. Ich weiß es nicht.

Jedenfalls bin ich ganz sicher, dass es einen anderen Tapemitschnitt (direkt vom Mischpult) des Jack Or Jive Gigs gibt. Ich werde ihn suchen, finden und bloggen!

Kommentare:

  1. Der unliebsame Besucher des Konzerts ist mir auch noch gut in Erinnerung, weil ich ihm während des (m.E. im Vergleich zu JOJ schwachen) LPD-Auftritts eine gepfeffeert habe, nachdem er anfing, Besucherinnen des Abends zu betatschen... da er ziemlich groß war, muss er recht voll gewesen sein, denn Gegenwehr war null... der wurde dann ja auch vor die Tür gesetzt!?

    AntwortenLöschen
  2. Wusste ich ja noch gar nicht, KILLER !
    Gut gemacht... allerdings, wenn wir vom gleichen Menschen sprechen, dann war der nachher aber wieder da. Irgendwie habe ich in Erinnerung, dass er italienischer (Teil)abstammung war, da sein Bruder (der wohl, ein Eisgeschäft hatte oder betrieb)später (nach dem Ende des LPD Gigs) dazukam und vor dem Eingang marginal zu beruhigen versuchte. So ganz genau kann ich mich aber auch nicht mehr daran entsinnen.

    AntwortenLöschen
  3. Weniger Killer, mehr total dämlich und unvernünftig. Ist auch nicht so gut angekommen, wie erhofft...

    AntwortenLöschen
  4. Bin durch Zufall auf diesen Klasse-Blog gestosen UND auch ich war auf jenem Konzert und ich muss sagen das mir diese beiden "möchte gerne Randalierer" auch aufgefallen sind. Allerdings fühlte ich mich in der Gegenwart von Martin Kirchner (Frontmann von EA 80 und absoluter Jack or Jive Fan) sehr sicher, da dieser diese beiden Typen stets im Auge behielt...Super Konzert übrigends !! Schade das es weder den Shop noch die von Dragnet Records präsentierten Konzerte mehr gibt...

    AntwortenLöschen
  5. @Anonym - Danke für die Blumen ;-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.