SHOP - LABEL - MAILORDER

Donnerstag, 7. April 2011

PSYCHIC TV - LIZENZIERUNGSDEAL MIT WEA BLIEB ERFOLGLOS



Ein recht grosser Coup scheiterte an den suboptimal sortierten Archiven von Warner Brothers. In Verwunderung warum dieses PTV Meisterwerk im Jahre 1993 immer noch keine CD-Wiederveröffentlichung erfahren hatte, wandten wir uns mutig an besagten Konzern, um in Erfahrung zu bringen, ob eine digitale Reproduktion mittelfristig angedacht war, oder ob man geneigt sein könnte, einen weltweiten Lizenzdeal mit einer prognostizierten Verkaufserwartung im fünfstelligen Bereich, mit uns abzuschliessen.

Das hielten wir durchaus für realistisch, da wir bei unserem damaligen amerikanischen Gelegenheitspartner DUTCH EAST INDIA vorgeklopft hatten und man uns allein für die USA 3000 Stück als Importware mit entsprechender Inlaycard hätte abnehmen wollen. Jedenfalls war man bei WEA nicht desinteressiert und versprach die Originalbänder rauszusuchen, die Verwertungsrechte zu prüfen und uns zu kontaktieren. Nach mehrmaligem Nachhaken gestand uns die Mitarbeiterin 'in charge', dass man die Bänder nicht auffinden könnte. Mein nicht ohne Selbstzweck formulierter Vorschlag, die WEA Archive in monatelanger Kleinstarbeit eigenständig und selbstverständlich unentgeltlich zu durchforsten, erntete die erwartete Ablehnung und kopfschüttelnde Verwunderung, da man den Witz dieses weltfremden Vorschlages nicht erkannte.

Leider, leider wurde der Schriftwechsel mit WEA nicht aufbewahrt, bzw. im Laufe der Zeit geschreddert. Auch ein letztes Nachhaken auf dem WEA POPKomm Stand im Spätsommer des Folgejahres blieb erfolglos.

1996 erschien dann eine lieblose und vermutlich nicht ganz astreine US Veröffentlichung auf Cleopatra, 1997 eine UK Variante auf SOME BIZARRE mit zusätzlichem Videomaterial, in Japan 1998 eine liebevolle Version als Doppel-CD mit der 'Themes' als Bonus. und dann noch einmal 2008 eine 'remastered' Doppel-CD mit Bonusmaterial erneut auf SOME BIZARRE. Dies lässt schwer vermuten, dass unsere Verkaufseinschätzung nicht so schlecht war.

Das Foto entstammt übrigens dem seinerzeit auch als Musikcassette erschienenen Einleger. Besonders schön auch der ausgeschriebene Begriff Chromedioxide Cassette.

Kommentare:

  1. Das wäre in der Tat ein Meilenstein-Release geworden. Zumal alle von Dir gelisteteten späteren CD-Versionen ziemlich unbefriedigend sind - das Cleopatra-Ding mit dem grauenhaften Cover und dem offensichtlichen Vinyl-Mastering ganz vorne weg, aber auch Some Bizarre haben sich nicht mit Ruhm bekleckert diesbezüglich.
    Das Album an sich ist absolut unantastbar!

    AntwortenLöschen
  2. Die ultimative PTV Platte. Danach hätten sie aufhören können. Hätte sich gut auf eurem Label gemacht.

    AntwortenLöschen
  3. PTV haben schon noch ein paar gute Dinger hingekriegt - Dreams Less Sweet betrachte ich als fast ebenbürtig. Die Themes-Reihe ist durchweg ok, Unclean ist gut, und das "Live"-Album Those Who Do Not ist auch nicht zu verachten.

    AntwortenLöschen
  4. Da schließe ich mit Atomfan's Meinung an. Dreams Less Sweet halte ich für gut, jedoch nicht für gleichwertig. Ergänzen würde ich die Liste noch mit 'Allegory And Self'von 1988 und m.E. 'Mouth Of The Night'. In jedem Falle aber mit dem PTV Ableger 'Caresse and Sickmob - Are You Experienced'. Höre ich immer noch gerne und regelmässig. Auch GODSTAR ist ok.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.