SHOP - LABEL - MAILORDER

Montag, 2. Mai 2011

HALF MAN HALF BISCUIT PROJEKT



Während der Erstellung des Colorblind James Beitrags kam mir ein ähnlich positioniertes -zumindest vom Ablauf her- Veröffentlichungsvorhaben in Erinnerung. Die hervorragende Band mit dem furchtbaren Namen Half Man Half Biscuit hatte mich in den 80ern und frühen 90er Jahren, wieder einmal Dank John Peel, ähnlich begeistert wie CJE.

Vor allem das zu dem Zeitpunkt der in den nächsten Sätzen zu erzählende Geschichte erschienene Album 'Macintyre, Tredmore and Davitt', hatte mich schwer begeistert. Und so geschah es, dass Ende April bei einem weiteren, meiner zahlreichen Londonaufenthalte, zufällig HMHB im kultigen MEAN FIDDLER spielten.

Ich traf mich am gleichen Tage, dem 28.April mit einer schottischen Künstlerin, deren DEMO-tape für ELVES mich sehr begeisterte und die Erörterung einer evtl. Produktion inklusive entsprechender Handlungsabläufe erstreckte sich über den gesamten Nachmittag und frühen Abend.

Da ich ihr von dem später stattfindenden HMHB Konzert erzählt hatte und sie wohl auch dachte, ihre Begleitung könne einem freundschaftlichen Künstlerin/Produzentenverhältnis durchaus dienlich sein, erbot sie sich, mich zu begleiten. Sicherheitsalber mit ihrem Freund oder Lebensgefährten oder beidem ...man weiß ja nie... Das Demotape der jungen Dame wird wohl auch in Bälde gepostet.

Wie auch immer... jedenfalls konnte sie ihr Desinteresse während des (sehr guten und lauten) gigs nur schwerlich verbergen und nach einer knappen Stunde verabschiedete sie sich wegen irgendwas. Habe ich leider vergessen.

Nicht vergessen habe ich dagegen, mein Gespräch mit dem Labelchef Geoff Davies, 'Head' des hervorragenden Labels PROBE PLUS, auf dem auch HMHB veröffentlichten. Geoff stand, gemeinsam mit einer hippie-esken Schönheit hinter dem Merchandising-Tisch und war nach einer kurzen Vorstellung meiner Person, Aktionen und HMHB Interesses, sehr umgänglich und kommunikativ.

Ich schlug 'àus dem Bauch raus' vor, eine Greatest Hits oder Greatest Flops oder so CD von HMHB für Europa (also ohne England) zu veröffentlichen. Glücklicher -und auch seltsamerweise kannte er SCOUT wegen der ASHTRAY BOY Veröffentlichung, die er sehr mochte. Er meinte, ich solle doch nach meiner Heimkehr eine angedachte Trackinglist inkl. avisierter Trackreihenfolge zusammenstellen. Er verwies aber direkt auf 3 oder 4 Stücke die die Band sicherlich NICHT verwurstet haben wollte. Zu meinem direkten Bedauern auch die Single und 12inch 'No Regrets'. Zusätzlich verdeutlichte ich auch ein Interesse an anderen, evtl. in der Pipeline harrenden Neuveröffentlichungen, guten Probe Plus Bands wie OPHIUCUS oder THE DOONICANS.

Es erfolgten mehrere Schriftwechsel und einige Telefonate mit dem sehr sympathischen Geoff. Dennoch kam keine Produktion zustande, da die beiden genannten Bands nicht mehr existierten und Half Man Half Biscuit sich letztendlich nicht mit einer "Greatest Irgendwas" anfreunden konnten.

Der Scan der ersten Seite eines Faxes von Geoff Davies diene als Referenz zum Gesagten und das Layout mit dem Probe Plus Schriftzug ist einfach nur COOL.

Das Konzertplak(ätchen) zum besprochenen Abend, das der Grossteil der TARGET Mitarbeiter noch kennen sollte, wurde zwar im Laufe der Jahre stark in Mitleidenschaft gezogen, hat aber trotzdem überlebt. Und JETZT sowieso.

Kommentare:

  1. Hing das Poster nicht bei Target an der Holzwand??

    AntwortenLöschen
  2. Wieso furchtbarer Name? Ich fand den Bandnamen immer super.

    AntwortenLöschen
  3. @atomfan: Echt? ICH fand den Namen immer zu sehr gezwungen witzig und liess sie so Fun-Punk mässig rüberkommen.
    @gulliver: Genau !!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.