SHOP - LABEL - MAILORDER

Samstag, 10. September 2011

MAPCARGO - DER TARGET US SPEDITEUR



Gerade noch vor der Altpapierabholung gerettet.
Die TARGETer werden sich noch mehr als gut an die Lieferungen unseres amerikanischen Spediteurs erinnern. Nicht nur wegen der Masse, die meist 14-tägig importiert wurde, sondern auch wegen der (Mehr)arbeit die anstand, verbunden mit einer Überdosis Hektik, da an diesem Tage der Warenausgang überdurchschnittlich hoch war, da viele bereits vorgepackte Kundenpakete vor dem angestrebten Warenausgang noch auf die Lieferung von Mapcargo warteten.

Auch war die Vorfreude gross, was in den aktuellen Sendungen denn so an neuen musikalischen Leckerbissen für die Bürostereonalage und aggressive Beschallung der Räumlichkeiten zu erwarten war. Auch die Promopakte mit teilweise nur schwer nachvollziehbaren Monster-cut-outs waren heiß begehrt.

Über allem aber standen zwei Zittergedanken: Macht der Zoll wieder irgendwelche Hektik (siehe posting 'Ärgernis Zoll'), bzw. wurde den Paketen seitens der örtlichen Zulieferer sinnlose Gewalt angetan, so dass grosse Teile des Vinyls nicht mehr zu gebrauchen waren, da die Ecken der Cover zu sehr verbeult waren?!



In diesem Zusammenhang bin ich noch auf ein Foto gestossen, dass einen Teil des Verpackungsbereiches zeigt.

Kommentare:

  1. Dicker Lieferant12 September, 2011 20:55

    Die ganzen Pakete bei euch die Treppe hinaufzutragen, war aber kein Spaß! Die Schweißflecken habe ich bis heute nicht aus dem Hemd gekriegt. Und immer diese Spitzfindigkeiten, nur weil die Pakete von Düsseldorf nach Aachen ein bisschen über die dreckige Ladefläche gerutscht sind.

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Lieferant13 September, 2011 10:15

    Wie ihr Euch auch immer beschwert habt, wo denn die Pakete blieben. Ist es nicht mehr als menschlich, zuerst einmal die Freundinnen kurz aufzusuchen, dann was Essen zu gehen, noch irgendwo einen Espresso zu trinken, einen kleinen Verdauungsspaziergang zu machen und dann die Ware auszuliefern? Dass ihr in Düsseldorf angerufen habt, um den Anlieferungszeitpunkt und die Verzögerungen zu klären, habe ich Euch nie vergessen. Jetzt wisst ihr auch, wie die ein oder andere Delle in den Paketen zustande kam.

    AntwortenLöschen
  3. ...und die unzähligen schönen Cover die noch schnell für die Neuheitenliste eingescannt werden mussten.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.