SHOP - LABEL - MAILORDER

Donnerstag, 20. Oktober 2011

SCOUT 1995 - DEMO CD AUS ISLAND von UNUN



Sehr positiv war der Eindruck beim Hören dieser bis dato nur in Island veröffentlichten CD von UNUN.

Sie wurde mir damals in Chicago von John Henderson (head of FGAO) in die Hände gedrückt, der sie, obwohl total begeistert nicht machen wollte/konnte, da die Verkaufserwartungen in den USA jenseits von Gut und Böse lagen.

Wir sahen aber ebenfalls kein wirkliches Verkaufspotential, da der Island-Bonus bereits durch die Sugarcubes (von denen einer auch hier mitspielt)und Björk verbraucht schien und viele Stücke auch dementsprechend klangen. Ausserdem ist die CD nicht durchweg so gut wie die hier ausgewählten Hörmuster, die selbstverständlich in den Blog-Singles-Club gehören und eigentlich als 7inch auf SCOUT geplant waren. Aber wie so oft, kamen die Dinge anders...

Wie zu erfahren war, wurden die Aufnahmen ein gutes Jahr später mit englischen Titeln bei dem UK Label Plastic Head, bzw. dann DOCH auch in den USA auf BAD TASTE als SUPER SHINY DREAMS veröffentlicht.

UNUN - Unun

UNUN - Föstudagurinn langi

Kommentare:

  1. Hab mal Hei∂a von Unun in Reykjavik kennengelernt. War richtig nett.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja interessant headsign... Was treibt einen denn nach rejkjavic? Urlaub? Hast Du UNUN dort auch zufällig LIVE gesehen? Es gibt übrogens auch einige nette Clips auf youtube. www.youtube.com/watch?v=2aW0XACEwPs

    AntwortenLöschen
  3. Nee. Ich war 2001 dort, um Björk live zu sehen. War so'n Deal von Islandair. Nachdem ich beim offiziellen Tourikonzert direkt 2 Stunden nach der Landung komplett out-of-order gewesen war– ich hatte die 2 Stunden effektiv genutzt– schaffte ich es irgendwie, mich wenige Tage später in ein öffentlich nicht beworbenes Konzert für die Locals reinzuschleichen, für das man die Karten offenbar nur lokal und im Voraus hatte erwerben können. War eh viel netter. Kleiner Kinosaal, 2-300 Plätze. Hei∂a saß neben mir. Gab irgendne Verwirrung wegen der Plätze. Ich glaube, ich schlug vor, mit ihrem Begleiter die Plätze zu tauschen aber sie winkte ab. War, glaub ich, sogar Dr Gunni. Naja. Wir kamen also ins Gespräch und sie erzählte mir von ihrer Band. Kannte ich nicht. Sie sagte darauf sowas wie "jaja: alle kennen nur Björk". Recht hatte sie. Hab mir später ein paar Sampler wie "Rock in Reykjavik" und "Lobster of Fame" geholt und die Musikszene etwas genauer recherchiert :)

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Anekdote, die das Demo nun ein bißchen persönlicher werden lässt. Habe die CD übrigens gerade noch einmal eingelegt. Ist schon nicht schlecht!

    AntwortenLöschen
  5. ...unun unun unun unun...hilfe-hilfe!! Ich kriegs nicht mehr aus dem Kopf...im nachhinein finde ich es echt bedauerlich das es keine Scout-Single-Veröffentlichung gab/gibt.

    AntwortenLöschen
  6. Wie das Leben spielt... machte eben eine Websuche nach "Lobster of Fame" und landete wieder hier. Die Welt ist klein :)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.