SHOP - LABEL - MAILORDER

Freitag, 29. Juni 2012

DRAGNET von THE FALL - POSTING 100


Nachdem ich gestern nach langer Zeit nochmal das komplette Album als mp3-file beim Joggen gehört hatte, wurde, noch beim Ausdünsten diverser Giftstoffe, beschlossen, diesen Beitrag als 100stes posting zu schreiben, um das ' eher wohlbekannte Geheimnis' der Ladennamensgebung zu lüften. 

Der signigikante Wegweiser zur abschliessenden Entscheidung war der Titel dieses von mir so geliebten Meisterwerks von THE FALL. Da die Übersetzung (Netz,Schlepptau) auch noch perfekt zu den angefertigten Dekorationsgitter(chen) im Fenster und Ladeninnenraum passte, nämlich weltweit ''Raritäten' einzufangen und zu präsentieren / anzubieten / zu verkaufen, wurde der evtl. Nachteil der gewöhnungsbedürftigen richtigen Aussprache und der evtl. vermutete Hintergrund, der Name könne etwas mit der gleichnamigen Krimiserie aus den 60er zu tun haben, billigend in Kauf genommen. 

Da ich übrigens immer wieder auf der Strasse von mir wildfremden Menschen angesprochen werde (;-), welches denn nun die definitiv beste FALL LP sei, soll jetzt auch dieses Geheimnis gelüftet werden.
Es gibt keine BESTE, sondern nur folgende meiner Meinung nach gleichwertig grandiose: 

DRAGNET, HEX ENDUCTION HOUR, ROOM TO LIVE, PERVERTED BY LANGUAGE, GROTESQUE und LIVE AT ACKLAM HALL, LONDON 1980 -wiederveröffentlicht von SCOUT als THE LEGENDARY CHAOS TAPE, knapp vor den wunderbaren THE WONDERFUL AND FRIGHTENING WORLD, THE FRENZ EXPERIMENT, EXTRICATE, BEND SINISTER, THIS NATION'S SAVING GRACE und wer die frühen Singles nicht hat, THE EARLY YEARS. 
Ausserdem sind noch sehr viele weitere 12inches und Singles zwischen 1984 und 1990, die nicht auf Alben enthalten sind, mehr als empfehlenswert.

Donnerstag, 28. Juni 2012

IN SEARCH OF EXTREMISTS










Ein ZEITGEIST Artefakt und weitere Inspiration für das bald realisierte Dragnet Label ist/war der (mehr oder weniger) quartalweise erscheinende, feine Katalog von FRANZ LIEBL mit dem schönen und passenden Namen IN SEARCH OF EXTREMISTS. 

Dieser Mailorderkatalog für Endkonsumentem beinhaltete nicht nur eine sehr feine und individuell zusammengestellte Auswahl aktueller Neuerscheinungen und pflegewerten Backprogramms, sondern (auch heute noch) sehr lesenswerte und erfrischend ehrliche Anmerkungen zu vielen der dort nachzuschlagenden Werke. 

 
Was dieses hier abgelichtete Heftchen aber besonders auszeichnet und blogrelevant macht, sind die zwei von mir gemachten Kreuzchen als Vorbereitung zur zeitnah erfolgten Bestellung. Zum ersten die Merzbow/SBOTHI LP und im Besonderen bei der GRIM - Amaterasu Seven-Inch. 

Wahrscheinlich wurde hier bereits der unbewusste Grundstein für die knapp 10 Jahre später erfolgende DRAG&DROP CD Veröffentlichung gelegt.