SHOP - LABEL - MAILORDER

Mittwoch, 30. Juni 2010

SOMMERPAUSE


EIN Grillfest jagt das nächste und dabei verfolgt man ein WM-Langweilerspiel nach dem anderen. Nun haben wir bereits 5 Tage in Folge schönes Wetter und die Aussichten sind mehr als rosig. Den batteriebetriebenen Plastikplattenspieler habe ich am Wochenende rausgekramt und ein nicht unerhebliches Kontingent an Singles wird ihm folgen. Die Urlaubs-und Reisevorbereitungen sind im Gange und ein Laufsportprogramm reaktiviert. In der virtuellen Welt, also vor dem Rechner, halte ich mich derzeit immer seltener auf und ich schätze, dass es dem Großteil der Blogleser ähnlich ergeht. Deshalb ein mehrwöchiger Blogbeitragsbreak. Ich wünsche allen einen schönen Sommer, Spaß und Entspannung. Bis denne...

Donnerstag, 24. Juni 2010

WAYCROSS - SCOUT DEMOTAPE 1997



WAYCROSS war ein Projekt von/um Caroleen Beatty, Sängerin der BEDLAM ROVERS. Der Kontakt zu ihr entstand durch die Vermittlung von JON LANGFORD der ein geplantes Album mit ihr unter dem Projektnamen PRE-WAR JEWEL (dazu wesentlich mehr in einem gesonderten posting) auf SCOUT zu veröffentlichen gedachte. Caroleen hatte zu dieser Zeit neben den (letzten) Aktionen der Bedlam Rovers eine neue Band zusammengestellt.

Wir trafen uns nach vorheriger Verabredung nach einem Gig der BR in Köln (leider habe ich die Location vergessen) um über das Pre-War Jewel Projekt zu sprechen. Dabei erfuhr ich von den WAYCROSS Aufnahmen und bat um die Zusendung eines Tapes, welches nun hier in seiner Gesamtheit als download zur Verfügung steht.

Obwohl mir die meisten Stücke sehr gut gefielen, empfand ich eine synchrone VÖ dieser Aufnahmen als Störung zu dem groß angedachten Pre-War Jewel Projekt, welches mittelfristig inklusive Tour-Pipapo veröffentlicht werden sollte.

Leider kam es nicht mehr dazu.

Das Waycross-Album wurde dann in abgeänderter Form Ende 98 und mit 2 ausgetauschten Tracks und mit einem recht fehlerhaften Coverlayout bei NORMAL veröffentlicht.
Ein kleiner Auszug eines Online-reviews gibt einen guten Eindruck was man von dem Tape erwarten darf.

... a perfect mixture of lyrical profundity, musical depth and good old wall-of-sound that links the body to the brain without letting one rule the other, and always reminds you of what you forgot you were looking for when you find it. This is the kind of songwriting that sticks.

The songs are delightful to the ear, but not too easy on the mind, and this is meant as praise. Of course such a feature makes the music approachable on more than one level.

One can simply enjoy it for the great melodies, the vocal harmonies and the kick-ass guitar. But in the end the listener would be hard-pressed to escape unaffected by the words...

DOWNLOAD DEMOTAPE WAYCROSS



Zum Reinschnuppern ob ein Gesamtdownload der subjektiven Hörvorstellung dienlich ist und als Beitrag für den Blog-Singles-Club gibt's hier den Track

IMPACT

Freitag, 18. Juni 2010

DIE DRAGNET JUBILÄEN - Teil 2


Kommt ein Kunde am Jubiläumstag gegen 11:00 Uhr in den stark besuchten Laden. Schaut sich ein wenig um, beobachtet die anderen ‚Gäste’, die hockend die Plattenreihen vor der Theke und an diversen Stellen innerhalb des Ladens teilweise hektisch durchstöbern. Geht kurz zu dem großen CD-Tisch im hinteren Bereich des Ladens, der des Stammprogramms entledigt wurde, um Platz zu schaffen für mehrere Hundert, zum Teil stark preisreduzierte Jubiläums CDs. Kommt dann zur Theke, knabbert ein paar Salzstangen, nimmt und studiert den Jubiläumsflyer und fragt dann nach einigen Minuten: Wo habt ihr denn die Sonderpreise?

Mittwoch, 16. Juni 2010

DAVE-ID BUSARAS - SMEGMA STRUCTIONS DON'T RHYME - SCOUT RELEASES CD 08



Die Realisierung dieser Veröffentlichung war sehr langwierig, schwierig und ungewöhnlich.

Dave-id Busaras war Mitglied der VIRGIN PRUNES und wie man auf dieser CD hört, maßgeblicher für den VP Sound verantwortlich als erwartet.

David erkrankte als Kind an einer Hirnhautentzündung (Meningitis), die starke, unheilbare Beeinträchtigungen des Sprachzentrums und der Motorik mit sich zogen. So gestaltete sich die Kommunikation sowohl telefonisch als auch schriftlich sehr schwierig.

Seine Handschrift war aufgrund der Erkrankung nur extrem schwer zu entschlüsseln, wie auf dem handgeschriebenen „SOME HISTORY" Foto gut zu erkennen ist.

In diesem Stile erhielten wir teilweise 3 bis 4 Din-A4 Seiten mit Ideen, Instruktionen und projektbezogene oder nichtprojektbezogene Neuigkeiten.

David gehört(e) der klassischen Sorte der DIY-Musiker an, denen Professionalität im herkömmlichen Sinne abging, und dies sei hier nicht im negativen Sinne zu verstehen. Detaillierte Infos finden sich auf seiner teilweise überholten Website.

Mithilfe (s)eines Freundes aus Paris konnte das Projekt dennoch immer weiter verfolgt und ein Vertrag erarbeitet werden. Leider war es (aufgrund fehlender Musiker) nicht möglich eine kleine Tour zu organisieren, so mussten wir uns mit den bekannten Scout-Promotions-Mitteln behelfen, die neben umfangreicher Bemusterung, Postkarten und sogar einem T-Shirt Druck, dieVerkaufszahlen wider Erwarten in angenehme Höhen brachten.

Besonders in Frankreich konnten über die Fnac-Kette gute Verkäufe verbucht werden und am Ende stand sogar eine Lizensierung an das amerikanische FEEL GOOD ALL OVER Label zu Buche.

Leider war es uns nicht möglich Dav-id von einer anderen Coverauswahl zu überzeugen. Ich bin sicher, dass DIESES Cover einige Hundert copies gekostet hat. Mir wäre das gezeichnete Selbstportrait von Dave-id, das dann auch letztlich das T-Shirt-Motiv wurde, als CD-Cover wesentlich lieber gewesen.

Zu Hören und/oder als download gibt es die meiner Meinung nach stärksten fünf Stücke der CD.

Man Falls Down



Kiss Before Betrayal



Loaded In A Crazy Dream Of Hell



Trapped In A Web



Sick For Her Love

Mittwoch, 9. Juni 2010

DRAGNET SHOP IN DER SPÄTPHASE



Die kommen die Bilder... ! Hier ein Foto aus der Spätphase mit den ‚moderneren’ und von der gesamten Belegschaft ungeliebten CD-Verkaufsregalen.

Wer mindestens 10 CDs benennen kann, erhält bei einem Alemannia-Heimspiel seiner Wahl ein großes, alkoholhaltiges Freigetränk als Preis und kann MICH sozusagen nötigen, erneut und wider aller Vernunft als genervter Zuschauer aufzutauchen.

Das Foto muss übrigens außerhalb der Ladenöffnungszeiten geschossen worden sein, da ich zu meinem Erstaunen den Teil eines Fahrrads (!?) zu entdecken glaube.

Und was genau war in den einsam dahinvegetierenden drei weißen Kisten? Big Names?

Montag, 7. Juni 2010

JACK OR JIVE - PRAYER CD - DRADOMEL 01



Mittlerweile gibt es so viele Internetquellen, wo detaillierte Informationen zu sämtlichen Veröffentlichungen, bzw. Biographien der Band zu finden sind, dass auch aus diesem Grunde hier und für die meisten zukünftig zu berichtenden JoJ Vö’s unserer Label, auf eben diese bekannten Dinge verzichtet werden soll. Nach einigen Demos und der in Kleinstauflage in Eigenregie erschienen Kassette „EXPATRIATION" erschien im November 1990 mit PRAYER die DEBUT CD des zu dieser Zeit noch nicht in den heiligen Bund der Ehe eingetretenen japanischen Avantgarde Duos.

Dies war gleichzeitig auch die erste gemeinsame Veröffentlichung der Labelfusionen Dragnet Records und Dom Elchklang unter dem zu diesem Zwecke erdachten Banner: DRADOMEL (gesprochen: drähdoohmäl). Auf Prayer dominieren noch die eher düsteren Ambient Soundflächen, die von CHAKOS improvisiertem Vokaleinsätzen untermalt werden. Lediglich der unten zu hörende Track : FOR CHILDREN'S FUTURE wies darauf hin, welch atmosphärisch-poppiges Potential Jack or Jive haben konnten und mit den ELVES Veröffentlichungen als Jack or Jive LIGHTS auch veröffentlicht wurde.

Nigel Harris schrieb folgenden kurzen aber prägnanten Kommentar-

The title of their debut CD from 1990 is perfectly suited to the musical comments. Although technically the least accomplished of their albums, they make up for this by defining their dream-songs of minimal, naive tunes and instrumental atmospheres.

This album is distinguished by the piece "Worry about the country" which features the voice of the Japanese writer and patriot, YukioMishima, and the final extraordinary song "Prayers", where Chako's passionate and disturbing vocals are joined by the chanting of monks.

FOR CHILDREN'S FUTURE