SHOP - LABEL - MAILORDER

Dienstag, 29. März 2011

DRAGNET MITARBEITER POLL 1994



Mit immenser Begeisterung erstellten die Mitarbeiter des DRAGNET Shops ihren alljährlichen 'Private-Poll'.

Soll heißen, jeder listete seine fünf liebsten Platten des vergangenen Jahres auf. Aus Pietätsgründen habe ich mir erlaubt, die Namen zu schwärzen. Bis auf die Charts des Mitarbeiters X, der WEEN auf dem ersten Platz hatte, wissen die Insider 'eh, wer WER ist.

Die Listen zeigen aber auch schön, die Unterschiedlichkeit und musikalische Vielfalt des Personals, die dann ja auch letztendlich dem Kunden zu Gute kam.

Leider sind die Polls der anderen Jahre bisher nicht mehr aufzufinden. Aber noch sind auch nicht alle Kartons, Mappen und alte Festplatten gesichtet.

Samstag, 26. März 2011

ERSTER MAILORDERKATALOG 1991


Unser ERSTER grosser Mailorderkatalog.

Bereits fertiggestellt im März 1991, also noch nicht einmal ein halbes Jahr nach Geschäftseröffnung. Ein ziemlich unglaublicher Katalog, auch mit heutigen Augen betrachtet. 48 (!!) Seiten stark und ausschliesslich mit SINGLES bestückt. NUR Punk und Indie 45s, damals meist noch Wave/Independent genannt.

Ich wünschte, ich könnte jetzt in diesem Moment aus dem Katalog bestellen. Von mir aus könnten die Preise auch in Euro sein und nicht wie damals in DM.

Da es mir viel Spass gemacht hat, den Katalog gestern noch einmal ganz durchzublättern, habe ich willkürlich 4 Scans gefertigt, um Teile des damaligen Angebots erneut sichtbar zu machen.


Montag, 21. März 2011

THE COLOURBLIND JAMES EXPERIENCE - PROMO ONLY



Eigentlich hatte ich ein umfangreiches Posting zu The Colorblind James Experience angedacht, aber da es einen mehr als informativen CJE Blog zu entdecken gibt, verweise ich den geneigten Leser auf diese Seite. Zu erzählen gibt es aber dann von meiner Seite aus doch noch etwas.

Mitte 1995 hatten wir Charles Cuminale aka Colorblind James aufs Geratewohl ankontaktiert, um in Erfahrung zu bringen, ob nach ihrem wunderschönen Album mit dem bezeichnenden und liebenswerten Titel 'Solid Behind The Times', weiteres unverkäufliches Material für eine neue Veröffentlichung zur Verfügung stünde.

An dieser Stelle sei zu erwähnen, dass The Colourblind James Experience Mitte der 80er Jahre eine der typischen JOHN PEEL Entdeckungen war und der ihr Album rauf und runter spielte und so auch 'den Erzähler' bereits früh von der Qualität und musikalischen Einzigartigkeit dieser Band überzeugen konnte.

Nun denn, wider Erwarten hatte CJE bereits einen grossen Teil an Material für ein neues Album aufgenommen und es bedurfte lediglich einer letzten Abmischung und eines Vorschusses auf zu erwartende 'royalties' um das Projekt fertigzustellen und unser SCOUT Label mit einer weiteren Feinheit zu bereichern.

Es wurden bereits die obligatorischen SCOUT Vorabtapes aufgenommen und in den damals aktuellen SCOUT Werbeanzeigen wurde bereits auf ein neues CJE Album hingewiesen

Letztendlich kam es dann aber doch anders als geplant. Nicht nur aufgrund mangelnden Interesses seitens der Konzertveranstalter, der genrerelevanten Zeitschriften und unseres Vertriebes ROUGH TRADE, sondern auch wegen der Vielzahl anderer Dragnet/Scout/Panteon Projekte, wurde die Veröffentlichung immer weiter auf Eis gelegt.

Glücklicherweise hat sich dann knapp 2 Jahre später ein anderes Label gefunden, um dieses Kleinod vollkommen unauffällig zu veröffentlichen.

Ich empfehle, die folgend zur Verfügung gestellten soundfiles mindestens 2x zu hören und dann sämtliche CJE Platten zu erstehen. Das Farbfoto zeigt das angedachte Coverartwork für die SCOUT VÖ. Nachher wurde ein anderes Layout gewählt.

Leider verstarb Charles Cuminale im Alter von 49 Jahren im Jahre 2001 unerwartet an Herzversagen. R.I.P. Grosse Band!


GUIDING LIGHT


I'LL NEVER GET TIRED


STRANGER


YOU NEED SOMEBODY ON YOUR SIDE

Mittwoch, 2. März 2011

KEINE TARGET EXPORT NIEDERLASSUNG



Leider war ich erst in den allerletzten Jahren bei den nationalen und internationalen TARGET Einkaufstouren mit einer Digicam bewaffnet. Dieses Foto entstand unmittelbar nach meiner Ankunft in Boston. Nachdem ich den Leihwagen unter Kontrolle gebracht hatte und auf der Suche nach einer nächtlichen Unterkunft war, konnte ich kaum schöner begrüsst werden. Als sich dann auch noch eine knappe Stunde später herausstellte, das das Motel für die Übernachtung am MORRISSEY Boulevard war, stand dieser letzten grossen Einkaufstour durch New England nichts mehr im Wege. Eine Auswahl der interessantesten Fotos dieser Tour gibts demnächst.