SHOP - LABEL - MAILORDER

Sonntag, 24. April 2011

SCOUT ARTIST WIRD COVERSTAR


Eine wirklich angenehme Publikation seinerzeit war das Frankfurter Magazin SUPERSTAR (nicht zu verwechseln mit dem aktuellen Celebrity Mag), das bis Ende der 90er Jahre quartalweise sehr Lesenswertes in die Bahnhofsbuchhandlungen brachte. Ausserdem wurde es via Efa in die entsprechenden Qualitätsplattenläden der Republik manövriert.

Der Herausgeber höchstpersönlich führte an einem sehr schönen Frühlingstag in Köln das Interview mit RENNIE SPARKS von HANDSOME FAMILY. Wir (SCOUT) hatten uns in Unkosten gestürzt und Rennie aus Chicago einfliegen lassen, um die neue Handsome Family CD zu promoten.

Nachdem die sogenannten Grössen der deutschen Musikpresse (Spex, Rolling Stone, Intro, etc.) abgehandelt waren, erging man sich mithilfe einiger Kölsch und so ganz ohne Zeitnot in etwas untypischer Artist/Interviewer Konversation. Da beide auf einer Wellenlänge lagen und der Superstar Herausgeber mehr als begeistert von der Musik der 'ansehnlichen Familie' UND von Rennie Sparks war, versprach er uns fast ohne Gegenleistung eine Coverstory.
Rennie gab dem Magazin die ausdrücklichen Rechte eine ihrer frühen und bis dato unveröffentlichten SHORT STORIES im nächsten Heft abzudrucken.

Die von mir gefertigten scans sind hoffentlich gut genug, um sich 15 Jahre später an dem Text gütlich zu tun. Sollte Interesse an dem eigentlichen Artikel zum Interview bestehen, bitte ich um kurze e-mail.

Donnerstag, 21. April 2011

PANTEON - DIE 25er CD KARTONAGEN



Frühjahrsputz ist angesagt und auch der Keller bleibt nicht verschont. Alte Kartons mit Krempel tauchen wieder auf und auch so manch kleine Überraschung.

Dieser sehr frühe PANTEON 25er CD-Karton wurde zwar von mir im Laufe der Jahre umfunktioniert und diente als Auffangbecken für Büromaterial der kleineren Sorte (Büroklammern, Heftwzwecke, Dragnet Häkchen, seltsame Schlüssel, Visitenkärtchen, etc.), ist aber für mich schön anzusehen.



Ursprünglich wussten wir ja noch nicht so ganz genau, wo es mit Panteon hinging. Eigene Fertigungslinien waren mehr als Zukunftsmusik. Und da wir im kleineren Stile hin und wieder mit CD-Leerboxen und anderem Zubehör handelten, kam die Idee, dies auch auf die Kartonagen drucken zu lassen.

Da das Panteon Kerngeschäft aber sehr schnell wuchs, und der Zubehörhandel zu viel Platz forderte, wurde dies schnell wieder verworfen und auf den weiteren Kartonagen war von Zubehörgrosshandel nicht mehr die Rede.



Nett auch, der 'Organisationsaufkleber' der HANDSOME FAMILY CD.
Für 98% der Leser dieses Blogs sicherlich uninteressant, für mich aber von grossem nostalgischen Wert. Aber ist das nicht der Hauptsinn des Blogs?

Freitag, 15. April 2011

ESPLENDOR GEOMETRICO - MEKANO TURBO - DRAGNET CD 08



Da ich soeben gelesen habe, dass MEKANO TURBO, vermutlich das stärkste Album der hochgeschätzten, spanischen Rhythm Noise Band ESPLENDOR GEOMETRICO, erneut eine Wiederveröffentlichung erfährt, erscheint mir ein Blogbeitrag über besagte Aufnahme sehr zeitgemäß.

MEKANO TURBO und KOSMOS KINO (etwas später auf DRAG&DROP erschienen) zeigten ESPLENDOR GEOMETRICO in ihrem musikalischen Zenit und waren die ultimativen Vorläufer vieler musikalisch ähnlich gelagerter Bands, die in den 90er Jahren und teilweise heute noch die heimischen Rhythm Industrial Regale zu füllen vermochten.



Mit MEKANO TURBO öffneten sich Esplendor Geometrico erstmals orientalischen Einflüssen, die in Verbindung mit der verzerrten, derben Rhythmik zu ihrem Markenzeichen werden.

DIE CD Veröffentlichung auf DRAGNET wurde qualitativ noch einmal erhöht durch den bis dato unveröffentlichten und knapp 9 Minuten langen Bonus-Track HASTA GHASASA.

Da wir damals mit dem spanischen Vertrieb ROTOR zusammenarbeiteten und der Organisator/Head of Office Arturo direkt bei EG involviert schien, gestalteten sich die Verhandlungen für die beiden CD Wiederveröffentlichungen recht unkompliziert. da die nicht unerhebliche Vergütung für die Veröffentlichungsrechte, inklusive der europäischen Musikverwertungsrechte, teilweise mit Exemplaren aus unserem Labelkatalog, beglichen werden konnte.

Bleibt zu erwähnen, dass die ROTOR Geschäftsverbindung auch via TARGET noch sehr lange aufrechterhalten werden konnte.

Ven a jugar

Sheikh

Donnerstag, 7. April 2011

PSYCHIC TV - LIZENZIERUNGSDEAL MIT WEA BLIEB ERFOLGLOS



Ein recht grosser Coup scheiterte an den suboptimal sortierten Archiven von Warner Brothers. In Verwunderung warum dieses PTV Meisterwerk im Jahre 1993 immer noch keine CD-Wiederveröffentlichung erfahren hatte, wandten wir uns mutig an besagten Konzern, um in Erfahrung zu bringen, ob eine digitale Reproduktion mittelfristig angedacht war, oder ob man geneigt sein könnte, einen weltweiten Lizenzdeal mit einer prognostizierten Verkaufserwartung im fünfstelligen Bereich, mit uns abzuschliessen.

Das hielten wir durchaus für realistisch, da wir bei unserem damaligen amerikanischen Gelegenheitspartner DUTCH EAST INDIA vorgeklopft hatten und man uns allein für die USA 3000 Stück als Importware mit entsprechender Inlaycard hätte abnehmen wollen. Jedenfalls war man bei WEA nicht desinteressiert und versprach die Originalbänder rauszusuchen, die Verwertungsrechte zu prüfen und uns zu kontaktieren. Nach mehrmaligem Nachhaken gestand uns die Mitarbeiterin 'in charge', dass man die Bänder nicht auffinden könnte. Mein nicht ohne Selbstzweck formulierter Vorschlag, die WEA Archive in monatelanger Kleinstarbeit eigenständig und selbstverständlich unentgeltlich zu durchforsten, erntete die erwartete Ablehnung und kopfschüttelnde Verwunderung, da man den Witz dieses weltfremden Vorschlages nicht erkannte.

Leider, leider wurde der Schriftwechsel mit WEA nicht aufbewahrt, bzw. im Laufe der Zeit geschreddert. Auch ein letztes Nachhaken auf dem WEA POPKomm Stand im Spätsommer des Folgejahres blieb erfolglos.

1996 erschien dann eine lieblose und vermutlich nicht ganz astreine US Veröffentlichung auf Cleopatra, 1997 eine UK Variante auf SOME BIZARRE mit zusätzlichem Videomaterial, in Japan 1998 eine liebevolle Version als Doppel-CD mit der 'Themes' als Bonus. und dann noch einmal 2008 eine 'remastered' Doppel-CD mit Bonusmaterial erneut auf SOME BIZARRE. Dies lässt schwer vermuten, dass unsere Verkaufseinschätzung nicht so schlecht war.

Das Foto entstammt übrigens dem seinerzeit auch als Musikcassette erschienenen Einleger. Besonders schön auch der ausgeschriebene Begriff Chromedioxide Cassette.