SHOP - LABEL - MAILORDER

Mittwoch, 20. Januar 2010

I.A.M.UMBRELLA - NOWHERE - DRAGNET 09

I.A.M. UMBRELLA war ein Projekt von RICK TAMURA aus Glendale, California, der bereits eine Veröffentlichung auf seinem eigenen RAYS AND GENIUS Label vorzuweisen hatte. Sein DRAGNET Debut, ursprünglich EREWHON AND NOWHERE später reduziert und schlicht NOWHERE betitelt, erfuhr gravierende Veröffentlichungsprobleme aufgrund des Erdbebens in Kalifornien, welches Rick zeitweilig obdachlos machte und eine Neufassung des Artworks mit sich zog. Dieses Werk war atmosphärisch anders angesetzt als der Vorgänger. Dominierten auf der R+G CD noch dunkle, bedrohliche Töne, so erweiterte der Soundtüftler sein musikalisches Spektrum um mehr rituelle und hypnotisch percussive Klänge. Ganz wesentlich beteiligt war daran EMILY HAY, die bereits als Mitglied des hoch geschätzten Kollektivs MOTOR TOTEMIST GUILD mit ihrem Flötenspiel dominierende Akzente setzte. Auch auf NOWHERE trug sie maßgeblich zu den intensiven, mystisch anmutenden Klanglandschaften bei. Zum einen durch ihre Stimme und den bisweilen fast prog-folkigen Einsatz der Flöte, der seinerzeit Vergleiche zu VOICE OF EYE mit sich zog.

Interessanterweise und zum Entsetzen der ‚zippenden’ Reviewer, sollten bei der Veröffentlichung KEINE ID Punkte gesetzt werden, so dass man die Stücke nicht einzeln anwählen konnte. Ein mutiger Entschluß, der deutlich machte, dass TAMURA Zeit vom Hörer forderte, um sich auf die Klanglandschaft als Ganzes einzulassen.

Vor dem zweiten Album für DRAGNET (nachher DRAG+DROP), zu dem in einem späteren Posting noch einiges zu sagen sein wird, veröffentlichte TAMURA zusammen mit JEPH JARMAN von HANDS TO und RANDY GREIF (die auch beide auf NOWHERE mitwirkten) 1995 ein ebenfalls ganz hervorragendes Album unter dem ‚Bandnamen’ HIS MASTERS VOICE auf MANIFOLD RECORDS. Später veröffentlichte er noch mindestens eine CD unter dem Projektnamen STYLUS, die wir seinerzeit, da ein Ende der Labelaktivitäten in Sicht war, ablehnen mussten...


Dies meinte auszugsweise das englische WIRE Magazin zu NOWHERE:

In any case, IAM Umbrella have created some well-structured, almost hypnotic soundscapes which wouldn't go amiss as a film score (is David Lynch reading this?). The whole thing is extremely well recorded, and arranged. If you like to chill out in some dark and sinister cavern, then this is what you should buy.



Das sehr gute, leider nur kurzlebige Magazin MUSIC FROM THE EMPTY QUARTER schrieb auszugsweise folgendes:

I.A.M UMBRELLA offering a recording worthy of anyone’s attention. A constantly evolving sea of ethnic soundbites, tribal rhythms and otherworldly sound scribbles. Always engrossing, always changing. This is a trip to experience not just to listen to…




Kommentare:

  1. Obskures Teil. Kannte ich gar nicht. Hab ich mir gestern runtergeladen und 2x angehört. Sehr gut!

    AntwortenLöschen
  2. Habe die CD gestern noch mal rausgekaramt. Ist noch besser, als ich sie in Erinnerung hatte. Was mich schon immer interessierte aber niemals gefragt wurde: Hat der Bandname eigentlich eine bestimmte Bedeutung?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.