SHOP - LABEL - MAILORDER

Samstag, 6. Februar 2010

DRAGNET LADENDEKORATION


Die Ursprungsidee des Ladennamens (inkl. einer kleinen Hommage an THE FALL), der graphischen Umsetzung der Plastiktüten, Flyer, etc. und der Gitter entstand aus der Überlegung, wie man die Ware (Raritäten) optisch bestmöglich präsentieren konnte. Vor allem auch die Schaufensterpräsentation war da ein großes Thema. Die gefundene Lösung bot ausreichend Platz, viele Teile zu zeigen, ohne dabei den Blick von außen in den Laden gänzlich zu blockieren. Lange haben wir uns dieser - auf dem Foto abgelichteten – Clipper, oder wie man sie nennen will, bedient. Die Platten oder CDs steckten in PVC-Plastikhüllen oder CD-Taschen. An die Gitter wurden so S-förmige Haken angebracht, an den dann die Plastikschlaufe des Klippers befestigt wurde, der sich dann mit seinen ‚Zähnchen’ in die Plastikhülle verbiß und sie so festhielt.

Erstaunlicherweise gab es diese essentiellsten aller Dragnet - Ladenzubehörteile nur in dem extrem zugestellten, aber sehr sympathischen Küchen- und Gebrauchsartikelladen in der Mefferdatisstrasse, den es übrigens immer noch gibt. Eines Tages jedoch waren die Clipper aus dem Sortiment gestrichen worden und nicht mehr zu beschaffen. Wir haben alles Mögliche versucht, von Horrorpreisangeboten bis zu Bestechungsversuchen. Nix zu machen. Auch ein Herstellerkontakt war nicht möglich. Man erinnere sich bitte, das es zu der Zeit noch kein Internet (zumindest für den Normalgebrauch) gab. So mussten wir bis zum Schluß mit den vorhanden Exemplaren leben, die aber aufgrund der extremen (Be)nutzung immer stärker die Dienste verweigerten. Platten mussten schon lange den Hüllen entnommen werden, aber selbst einige LP-Cover konnten nachher kaum noch gehalten werden.



1 Kommentar:

  1. Ich habe heute noch PE-Hüllen mit den Spuren der "Zähne" dieser Klammern.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.